AirSafe im Einsatz bei einer Steinbruchförderanlage

Ausgangssituation

Die Staubbelastung bzw. der Analogwert der Messung ändert sich proportional zur relativen Feuchte des Bruchmaterials. In Folge wird der Analogwert im Leitsystem zur Steuerung der Förderbandweichen für die weitere Verarbeitung herangezogen.

Lösung

Der Airsafe ist vor der Rohmagnesit-Zerkleinerung (über einem Band vor den Vorbunkern) montiert. Das Analogsignal wird in das Leitsystem geführt, über einen Grenzwert wird in der Zerkleinerung der Feucht- bzw. Trockenweg geschalten (unterschiedliche Siebe). Der Airsafe liefert analog den Staubanteil und dieser Grenzwert wird im Leitsystem festgelegt.