Kalibrierverfahren ProSens - Sensor-Kalibrierung nach dem Referenz-Vorgabe-Verfahren von SWR engineering

"Das Messergebnis des Sensors ist nur so gut wie die
Referenz auf die er kalibriert wird."

Kalibrierverfahren ProSens -, Sensor-Kalibrierung nach dem Referenz-Vorgabe-Verfahren von SWR engineering

Vorteile

Aus diesem Grund entwickelte SWR engineering das Referenz-Vorgabe-Verfahren als Alternative zur isokinetischen Staubprobeentnahme. Der grundlegend neue Ansatz dabei ist, dass ein Massenstrom eindosiert wird, der bei gegebener Strömungsgeschwindigkeit einer gewünschten Konzentration entspricht.

Downloads Kalibrierverfahren ProSens -